Menstruation 2015

KurzFilm

- mit Anna Maria Geist, Petra Kimm, Stephanie Deimel

Der weibliche Körper ist Schauplatz vieler Konzeptionen. Menstruationsblut ist das deutlichste Zeichen seiner Weiblichkeit. Es ist mit Fruchtbarkeit, Vergänglichkeit, Ekel und Weiblichkeitskonzepten verbunden. Im Film wird es zum Kunstprodukt.

Menstruation wird als individueller Prozess wahrgenommen und ist dennoch das verbindende Element für Frauen. Das Menstruationstabu wird gebrochen, indem Menstruieren im Kreativitätsdiskurs politisiert wird. Die Verdrängung von Menstruation in Medizin und Konsum wird kritisiert.

Kombinierte, symbolische Filmsequenzen betonen den zyklischen, rituellen Charakter von Menstruation. Bildkombinationen eröffnen individuelle Assoziationen. Menstruation wird zum performativen Akt.

© 2012-2016 valentinanna